Hans D. Baumeister

Hans D. Baumeister

Eindrücke von der CeBIT

Heute war der Tod auf der CeBIT - und dieser Eindruck wurde durch die gähnende Leere mancher Messehallen bekräftigt.

TodAufDerCebit

Für jemanden, der ohne Unterbrechung alle CeBIT Messen seit 1992 besucht hat, ist der Zustand der Messe - den Eindruck den sie hinterlässt - in etwa vergleichbar in etwa mit dem, was aus der Firma Kodak geworden ist.

Sogar in Halle 3, wo u.a. die ECM-Branche und der VOI untergebracht sind, musste unverkaufte Fläche durch Anbieter von Massagematratzen aufgefüllt werden, ein Phänomen, dass ich in einigen Hallen beobachtet habe.

Die Themen sind zum Teil extrem zerklüftet. So findet man Chinesische Hersteller von Komponenten auch in Halle 12, wo diese doch zum Großteil in Halle 17 angesiedelt sind. Die Gänge in manchen Hallen sind so groß dass es einem schon unheimlich vorkommt.

Halle 17 sollte eigentlich auch eHealth-Themen beinhalten - leider Fehlanzeige.

Die CeBIT geht den “Bach runter” - ich bin gespannt, welche Negativrekorde in Sachen Besucherzahlen dieses Jahr aufgestellt werden.
Comments