Hans D. Baumeister

Hans D. Baumeister

AirBerlin mit Online-FAIL

Eigentlich fliege ich gerne AirBerlin. Und seit ich eine TopBonus Silber Karte habe, ist das um einiges angenehmer geworden.
So ist z.B. die Reservierung von Standardsitzplätzen kostenfrei.

Dies läßt sich auch auf einfache Art und Weise gleich online erledigen - zumindest theoretisch.
Faktisch legt AirBerlin hier aber einen FAIL der grandiosen Art hin.

Zum einen frage ich mich, warum ich für zwei Reservierungen zu jeweils 0€ meine Zahlungsdaten eingeben muss? Da wäre doch eine If-Then Schleife in der Webanwendung möglich gewesen, sollte man denken.

Noch lästiger wird es aber dann beim Abschließen der Buchung, die bei mir seit Monaten so endet:

     Bei der Anmeldung Ihrer gewünschten Zusatzleistung ist ein Fehler aufgetreten.
     Die Reservierung konnte nicht vorgenommen werden.
     Für Rückfragen wenden sie sich bitte an unser Serviceteam.

Klasse. Immer das gleiche.

Also ruft man das Kontaktformular für die Reservierung von Sitzplätzen auf.
Irritierend wirkt es schon, wenn das Formular beim Absenden beschwert, dass man die Telefonnummer in üblicher Notation - also mit einem "/" zwischen Vorwahl und Nummer - schreibt. Wenn die Datenbank so dämlich aufgebaut ist, dass sie nur Ziffern in diesem Feld akzeptiert dann hätte sich der Programmierer doch bitteschön die Mühe machen können solche Zeichen einfach auszufiltern anstatt den Kunden mit seinen Unfähigkeiten zu nerven.

Als nächstes wird "gemotzt", dass der Text unzulässige Zeichen enthält:

2016-09-15 11.11.00

Nun fragt man sich, ob die unzulässigen Zeichen die Klammern sind, oder ob der Programmierer nicht in der Lage war hier das störende Zeichen einzublenden. Ich tippe auf letzteres.
Nur um sicher zu gehen, habe ich dann die zwei " entfernt, das hat aber nichts genützt - auch ohne sämtliche Satzzeichen (außer Komma und Punkt) wurden unzulässige Zeichen angemosert.

Beim nächsten Versuch, über "Weiter" endlich zum Ziel zu kommen, streikte dann der Re-Captcha am Ende des Formulars. Laut Fehlermeldung konnte er nicht geladen werden.

Der aktuelle, finanzielle Zustand der AirBerlin ist ja bekannt - allerdings glaube ich kaum, dass man über Webseiten die einfach nicht funktionieren eine Kundenbindung erzielt. Ich fliege in letzter Zeit wieder häufiger Lufthansa - das hat sicher nicht nur mit der grottigen Website von AirBerlin zu tun, aber auch.

Übrigens treten die hier genannten Fehler mit allen mir zur Verfügung stehenden Browsern auf: Chrome, Firefox und Safari.

Und warum schreibe ich in meinem Text nur "Programmierer" und nicht "Programmiererin"? Ganz einfach: ich bin ziemlich sicher, dass eine Programmiererin einen so schlechten Code nicht abgegeben hätte.
Comments